ab herbst 2019 verfügbar

Elektrisierende Fahrt in die Zukunft

Umweltfreundlich, schnell und flexibel unterwegs mit den e.Gear-Produkten von TREKSTOR

Unter Strom gesetzt
Am 15. Juni 2019 gab es den Startschuss und sogenannte E-Scooter werden nun auch auf deutschen Straßen zu finden sein. Die akkubetriebenen Flitzer sind die idealen Ergänzungen zu Autos oder sogar als Fahrradersatz einsetzbar und bestechen durch eine flexible und unkomplizierte Handhabung im Straßenverkehr. Draufsteigen, losfahren und am Ziel einfach zusammenklappen – so komfortabel und leicht kann es jetzt sein, kürzere Strecken von A nach B zu bewältigen. Ein Blick auf die neuen und vielfältigen e.Gear E-Scooter-Modelle von TREKSTOR lohnt sich daher durchaus.

Unsere Produkte

Alle E-Scooter im Überblick

Alle hervorgehobenen Angaben beziehen sich grundsätzlich auf die maximale Ausstattungslinie, die das Fahrzeug bieten kann.

Ganz legal auf deutschen Straßen
E-Scooter von TREKSTOR erfüllen alle rechtlichen Anforderungen, um sich damit im Straßenverkehr in Deutschland bewegen zu dürfen. Das betrifft all die vom Gesetz vorgeschriebenen Sicherheitsaspekte wie Lampen, Reflektoren und Bremsen, sowie den obligatorischen Halter zur Anbringung des Kennzeichens nach der Anmeldung bei der Versicherung. Die Hürden für den Nutzer vom Kauf bis zur Nutzung sind also äußerst gering, dennoch gibt es hier ein paar Dinge zu beachten.

Rechtliche Infos zu E-Scootern

Das gilt es zu beachten

Führerschein

Ein Führerschein wird nicht benötigt, allerdings muss das Mindestalter des Fahrers mindestens 14 Jahre betragen.

 

Anmeldung

E-Scooter brauchen keine Anmeldung bei der Zulassungsstelle, müssen aber versichert werden. Durch die Versicherung erhält der E-Roller eine Erlaubnisplakette. Diese muss jedes Jahr erneut beantragt werden.

 

Gehwege

Das Fahren von E-Scootern auf Gehwegen ist verboten. Stattdessen müssen Straßen sowie, sofern vorhanden, Fahrradwege genutzt werden.

 

TÜV-Prüfung

Eine regelmäßige TÜV-Prüfung ist keine Pflicht. Allerdings wird eine regelmäßige professionelle Fahrzeugkontrolle unbedingt empfohlen.

 

Helmpflicht

Eine Helmpflicht für die Nutzung von E-Scootern existiert in Deutschland nicht. Dennoch wird eine Nutzung dringend empfohlen. Wer sich für ein Elektrokleinstfahrzeug von TREKSTOR entscheidet, der bekommt einen zertifizierten uvex Schutzhelm im Wert von 49,95 gratis direkt mit dazu.

 

Übrigens: Bei uvex gibt es viele hilfreiche Tipps, wie der Helm ideal genutzt werden kann.

Genug Saft für alle wichtigen Wege

Leistung und Reichweite

TREKSTOR E-Scooter wurden so konzipiert, dass der Akku für alle wichtigen Wege ausreicht – die Reichweite genügt für maximal 25 Kilometer*. Zudem bieten die Elektromotoren ausreichend Leistung, um selbst bei ansteigenden Wegen flink vorwärts zu kommen und ordentlich Spaß bei der Fahrt zu bieten. Die Maximalgeschwindigkeit ist gesetzlich auf 20 km/h limitiert.

Weitaus flexibler als ein Fahrrad

Portabilität

Während Fahrräder groß und sperrig sind, punkten unsere E-Roller mit großer Flexibilität im Alltag. Sie haben das Ziel erreicht? Dann können die Roller mit nur wenigen Handgriffen zusammengeklappt und locker getragen werden. Das ist besonders praktisch, wenn man bis zum nächsten Bahnhof muss und dort in einen Zug einsteigt, der zu gewissen Uhrzeiten auch etwas voller sein kann. So ist selbst das Zugfahren mit dem Roller komfortabel, einfach, platzsparend und unkompliziert.

Jederzeit sicher unterwegs

Sicherheit

Trekstor E-Scooter machen nicht nur Spaß beim Fahren, sondern erfüllen gleichzeitig alle notwendigen Sicherheitsstandards. Die Bereifung sorgt für den richtigen Grip auf dem Straßenbelag, die direkt agierenden Bremsen sorgen für einen schnellen Stand und Lichter vorne wie hinten liefern im Dunkeln nicht nur für gute Sicht, sondern agieren neben den Reflektoren auch als Signal für andere Verkehrsteilnehmer.

Frische Ladung aus der Steckdose

Akku

Akkus für E-Scooter werden recht einfach wieder aufgeladen: die Gefährte werden einfach mit Hilfe des Adapters an die nächste Steckdose angestöpselt und der Ladevorgang beginnt automatisch. Und bei speziellen Roller-Modellen kann der Akku sogar entfernt und an einem ganz anderen Ort geladen werden – das sorgt für noch mehr Variabilität bei der Nutzung. Simples Fallbeispiel: Die Wohnung liegt im vierten Stock, einen Aufzug gibt es nicht. Da wäre es doch praktisch, nur den Akku mit nach oben nehmen zu müssen, statt den gesamten Roller.

Welche Hauptunterschiede existieren bei E-Scootern?

E-Scooter funktionieren alle nach dem gleichen Schema und weisen dadurch zum Teil starke Ähnlichkeiten auf. Nichtsdestotrotz gibt es Unterschiede, die manche Modelle von anderen Modellen abgrenzen. Und auch wenn es mehrere Details gibt, die bei sich bei Rollern im direkten Vergleich unterscheiden mögen, so liegt der Fokus auf drei wichtigen Punkten, die den Leistungs- wie auch den Preisunterschied der einzelnen Modelle erklären.

 

1. Reichweite

Die verbauten Motoren haben unterschiedliche Kapazitätsgrößen, die sich im Alltag auf die Gerätereichweite auswirken – derzeit kann der Kunde zwischen Motorenleistungen von 250, 300 und 350 Watt wählen. Energieträger mit einer größeren Kapazität ermöglichen im Normalfall eine höhere Reichweite, wiegen dadurch allerdings mehr und lassen den Preis ansteigen. Hier kommt es klar auf die eigenen Bedürfnisse an.

2. Bereifung

Die Bereifung ist ein ganz wichtiger Aspekt, um E-Scooter voneinander zu differenzieren. Denn jeder Reifen hat seine ganz eigenen Vorzüge bei der Alltagsnutzung, die den Halt, die Federung oder die Reichweite beeinflussen. Ein Vakuum-Reifen bietet zum Beispiel den besten Fahrkomfort, während sogenannte Solid-Reifen die optimalste Haltbarkeit bieten. Und schließlich gibt es noch die Honeycomb-Bereifung, die die Aspekte der beiden zuvor genannten Reifen kombiniert.

3. Bremse und Federung

Als ein Hauptunterscheidungskriterium gelten die verbauten Bremssysteme, denn neben der Trittbremse, werden zudem elektrische Motorbremsen und Scheibenbremsen angeboten. Zudem spielt die Federung eine wichtige Rolle, denn es macht einen Unterschied, ob diese vorhanden ist oder nicht. Auch die Position, an der sich die Federung befindet, macht beim Fahrgefühl einen Unterschied.

Aber dabei wird es nicht bleiben, denn in Zukunft wird es sicherlich noch weitere Unterscheidungskriterien geben, um E-Scooter noch besser auf die einzelnen Kundenwünsche anzupassen.

Drei Gründe für einen E-Scooter von TREKSTOR:

Entscheide dich jetzt für eines unserer Modelle:

* Die angegebene Maximal-Reichweite des E-Scooters basiert auf einer Zuladung von 70kg, einer trockenen Asphalt-Fahrbahn ohne Steigung, Windstille sowie einer Außentemperatur von 25°C bei 60% Luftfeuchtigkeit. Abweichungen bei der tatsächlichen Nutzung können auftreten.

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
OK