Genial und trotzdem kaum bekannt: Der Tablet-Modus in Windows 10

F. Sinner hat gepostet

Wer schon einmal mit Windows 10 in Kontakt gekommen sein sollte (also vermutlich fast jeder), der wird bei näherer Beobachtung bestimmt den bunten Kern gefunden haben, der sich unter der typischen Desktop-Oberfläche verbirgt. Im Grunde genügt ein Klick unten Links auf das Windows-Logo, um das Menü ausfahren zu lassen. Dort wird man direkt mit sich bewegenden und bunten Bildchen begrüßt, die die installierten Apps darstellen und um die Aufmerksamkeit des Nutzers kämpfen. Außerdem sind die bunten Apps das Fenster zu einem spannenden Windows-Feature, das in der Realität leider oft unter dem Radar fliegt: der Tablet-Modus!

Was ist der Windows 10 Tablet-Modus?

In Zeiten von Touch-Bedienung, 2in1-Geräten, Tablets, Convertibles und Windows 10 im S Modus wird der Tablet-Modus immer interessanter. Können Notebooks zur Tablet-Nutzung um 180 Grad gedreht werden, dann möchte sich der Tablet-Modus automatisch mit einem Pop-Up aktivieren – der Nutzer muss nur zustimmen und bekommt eine komplett auf Touch ausgerichtete Bedienoberfläche. Aber auch so kann der Tablet-Modus jederzeit aktiviert werden und liefert neben einer vereinfachten Bedienung, knallige Oberflächen sowie eine blitzschnelle App-Steuerung. Wer also entspannt auf der Couch liegt und möglichst schnell die Netflix-App starten oder das Wetter checken möchte, der profitiert immens vom Tablet-Modus.

Wie unterscheidet sich der Tablet-Modus von der normalen Desktop-Ansicht?

Windows-Tablets zeichnen sich besonders durch ihre Produktivität aus, da diese im Desktop-Modus wie ein normaler Computer bedient werden können. Der Tablet-Modus agiert quasi als Übergang in die Freizeit, wenn weniger Texte, Tabellen und Präsentationen angelegt werden, sondern eher die entspannte Unterhaltung eine Rolle spielt.

So schaut das normale Windows 10 Menü aus - diesen Anblick sollte jeder kennen (Quelle: RoSonic/Shutterstock.com)

Bei der Aktivierung des Modus wird der altbekannte Desktop-Anblick durch eine kunterbunte Kacheloberfläche ausgetauscht und die Icons werden größer und daher leichter bedienbar. Alle Elemente, von den Einstellungen über die Musik bis zum Browser, sind dann auf die Nutzung mit dem Finger ausgelegt. Dadurch wird nicht mehr mit Tastatur und/oder Maus gesteuert, sondern mit einer intuitiven Gestensteuerung. Das zuvor so Computer-ähnliche Tablet agiert dann mehr wie ein vergleichbares Android-Tablet. Und genau das macht den Modus aus: Der Wechsel zwischen den beiden Nutzeroberflächen immer dann, wenn man ihn gerade braucht.

Dank der vielen Einstellungsoptionen echt sinnvoll

Der Tablet-Modus wird aber erst so richtig interessant, durch die vielen Einstellungsmöglichkeiten, die den Wechsel der Oberfläche bei besonderen Kriterien automatisch vollziehen. So kann der Modus mit einem Klick jederzeit auf Wunsch aktiviert werden. Oder er wird so eingestellt, dass er sich beispielsweise selbst aktiviert, wenn die Tastatur vom 2in1-Gerät abgezogen wird – und sich automatisch deaktiviert, wenn die Tastatur wieder angesteckt wird. Man kann das System allerdings auch so einstellen, dass man immer gefragt wird, was jetzt geschehen soll. So sind immer alle Optionen leicht zu erreichen und das Gerät macht immer genau das, was der Nutzer möchte. Produktivität oder doch eher Komfort? Ganz wie du möchtest.

So wird der Tablet-Modus aktiviert

Erste Option: Über den Desktop

Der Tablet Modus kann dauerhaft über den Desktop geändert werden. Das gelingt in wenigen Schritten:

a.) Im Desktop unten rechts auf das Info-Icon (Sprechblase) klicken und ein Menü schiebt sich von rechts in den    Bildschirm.
b.) Dort gibt es unten rechts viele kleine Kacheln. Eine davon heißt Tabletmodus.
c.) Ein Klick darauf aktiviert den Modus und die Ansicht verändert sich dementsprechend.
d.) Fertig

 

Und so sieht der Tablet-Modus von Windows 10 aus. Aufgeräumt, minimalistisch und einfach bedienbar. (Quelle: Stanislaw Mikulski/Shutterstock.com)

Zweite Option: Über die System-Einstellungen

Wer eine aufwändigere Einstellung vornehmen möchte und die Tablet-Modus-Funktion mehr personalisieren will, der findet die richtigen Bedienfelder in den Windows Einstellungen. So kommt Ihr dort hin:

a.) Im Desktop-Modus unten links auf das Windows-Icon klicken.
b.) Im geöffnet Windows-Menü links unten auf das Zahnrad klicken.
c.) In den geöffneten Einstellungen den Menü-Punkt System auswählen.
d.) Dort links im Menü-Feld die Option Tablet-Modus auswählen.
e.) Innerhalb dieser Einstellung kann zwischen drei Einstellungsoptionen gewählt werden:

  • Tablet-Modus verwenden: Das Gerät startet nach dem Entsperren immer in den Tablet-Modus.
  • Desktop-Modus verwenden: Das Gerät startet nach dem Entsperren immer in die klassische Desktop-Ansicht.
  • Passenden Modus für mein Gerät verwenden: Hier können nun die gewünschten Aktionen individualisiert und das Nutzererlebnis angepasst werden.

f.) Und das war es auch schon. Fertig!

Anmerkung: Beachtet, dass der Tablet-Modus nur bei Geräten mit Touch-Funktion aktiviert werden kann. Bei Geräten ohne drucksensitiven Bildschirm ist die Option ausgegraut und nicht aktivierbar.

 

 

Headerbild (Quelle: MyImages - Micha/Shutterstock.com)

< zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Dieter Wulf |

ICH BIN 82 Jahre alt und habe mir ein Tablet neuwertig mit Window 10 erworben.
da meine allgemeine PC-begrifsserkennung mangelhaft ist, brauche ich eine Symbol-und Plazierung auf dem Tablet.in deutsch,WOHER?

Antwort von F. Sinner

Hallo Dieter,

schön, dass du dich bei uns meldest! Allerdings muss ich gestehen, dass ich nicht ganz genau weiß, worauf du hianus möchtest. Könntest du mehr erläutern, was du mit Symbol- und Plazierung meinst? Wäre super, dann versuchen wir so gut es geht, zu helfen.

Liebe Grüße!

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
OK