Der Mini-PC als Entertainmentkünstler fürs Wohnzimmer

F. Sinner hat gepostet

Schonmal mit dem Gedanken gespielt, einen kompakten Mini-PC unter den heimischen Fernseher zu stellen, um dessen Vorteile abends auf der Couch nutzen zu können? Da wird es jetzt sicherlich einige Leser geben, die mit dem Kopf schütteln. Warum ein Mini-PC? Ich habe doch einen nagelneuen Smart-TV, der kann das doch auch alles! Mit dem neuesten Artikel wollen wir die kleinen Technikwunder ein bisschen näher erklären und aufzeigen, warum ein Mini-PC einfach mehr kann, als die Smart-Funktionen Ihres Flachbildfernsehers.

Was ist überhaupt ein Mini-PC?

Ein Mini-PC ist nichts anderes, als ein großer Desktop-Rechner in einem schicken und platzsparenden Gehäuse. In vielen Fällen steckt in einem Mini-PC schwächere Hardware, die sich eher durch stromsparende Spezifikationen auszeichnen und primär als Multimedia-Helfer oder simple Workstations genutzt wurden. Heutzutage ist die Hardware allerdings so weit vorangeschritten, dass in ein solch kleines Gehäuse aber auch Hochleistungsteile verbaut werden können – dedizierte Grafikkarten oder potente Prozessoren gepaart mit ordentlich Arbeitsspeicher sind für das passende Geld problemlos auf dem Markt zu finden.

Warum ist ein Mini-PC vielseitiger als ein Smart-TV?

Auf Fernseher läuft ein stark abgespecktes Betriebssystem ohne viele Funktionsmöglichkeiten. Darüber hinaus ist man dort auf das (des Öfteren) spärliche App-Angebot der TV-Anbieter abhängig. Natürlich gibt es auf jedem halbwegs aktuellen Fernseher die beliebtesten Apps von Amazon, Netflix oder YouTube, aber danach fällt die Abwechslung doch stark ab. Auch das Navigieren innerhalb der vorinstallierten Internet-Browser lässt dann doch eher zu wünschen übrig – und über die Performance haben wir dabei noch überhaupt nicht geredet.

Mini PCs gibt es auch in Stick-Form und werden einfach per HDMI an den TV angeklemmt - und ultramobil sind sie damit auch.

Ein Mini-PC ist immerhin ein vollausgestatteter Computer und bietet daher auch exakt die gleichen Vorteile. Windows, MacOS oder Linux liefern allesamt weitaus mehr Optionen, als es der simple Smart-TV tut. Davon abgesehen sind Mini-PCs stromsparend und in vielen Rechenvorgängen auch flüsterleise; einen Nachteil gibt es an dieser Front also nicht.

Was kann ein Mini-PC?

Der Einsatz eines Mini-PCs ist vielseitig und sollte daher unter mehreren Gesichtspunkten betrachtet werden. Deshalb stellen wir die positiven Hauptaspekte vor, warum ein kompakter Rechner unter Ihrem Fernseher platziert werden sollte.

Multimedia

Mit einem Mini-PC ist der Konsum von Multimedia in all seinen breiten Facetten möglich – bei manchen Betriebssystemen auf Wunsch mit oder ohne Apps. Der Vorteil eines Rechners ist, dass man Netflix oder Amazon Prime Video auch über den Internet-Browser schauen kann und darüber weitaus mehr Einstellungsoptionen hat, als bei einer simpel gestrickten App. Darüber hinaus muss man nicht auf eine angebotene App des Lieblingsdienstes hoffen, sondern kann ohne Einschränkungen alles schauen oder hören, was man möchte. Mehr Luxus geht eigentlich kaum.

Media Server

Mit Software-Hilfe von Drittherstellern (z.B. Plex) kann der Mini-PC auch ideal als Multimedia-Empfänger von Netzwerkfestplatten genutzt werden. Die Software muss einfach nur auf den Rechner installiert werden und hat damit über das Internet einen Zugriff auf die heimisch abgespeicherten Daten auf der Platte. Alles ohne Kabel und ohne unnötiges Kopieren von Dateien. Wer also nicht auf die Streaming-Dienste von Netflix und Co. Zugreifen möchte, der findet hier eine optimale Ausweichmöglichkeit.

In solch kompakten und unauffälligen Designs erscheinen Mini-PCs häufig - hier auf der Mini PC W3 von Trekstor.

Internet-Browser

Ja, auch Smart-TVs haben einen (stark abgespeckten) Internet-Browser mit an Bord. Auf einem Mini-PC geht, das aber alles besser von der Hand und bietet zudem noch weitaus mehr Freiheiten. Add-ons? Natürlich! Komfortabel zwischen mehren Tabs switchen und gleichzeitig mehrere Anpassungsoptionen haben? Na klar! Während des Films ein Produkt gesehen, dass gekauft werden sollte? Kurz auf Pause und über den Browser schnell geshoppt – zwecks einfacherer Bedienung natürlich mit kabelloser Maus und Tastatur oder per Remote-App über das Smartphone.

Mobil

Natürlich kann auch theoretisch ein Fernseher überall mit hingenommen werden, aber die Vorstellung ist dann doch eher befremdlich. Sollten sich Multimedia-Dateien oder spezielle Programme auf dem Mini-PC gespeichert sein, so lassen die kompakten Maße und das geringe Gewicht es problemlos zu, den Rechner in jede Tasche oder jeden Rucksack unter zu bekommen. Ideal also, wenn man bei Freunden einen Film oder Musik genießen möchte.

Gaming

Ein weiterer Vorteil eines Mini-PCs ist das Gaming. Damit sind keine simplen Spiele gemeint, die es zum Teil auch als App auf dem Fernseher zu downloaden gibt, sondern richtige 3D-Spiele in hoher Qualität (die richtigen Hardware-Spezifikationen vorausgesetzt). Dank kabelloser Maus und Tastatur können die Games dann ganz gemütlich von der Couch gespielt werden. Und mit nur einer Tastenkombination oder ein paar Klicks wechselt man auf den Browser oder die neueste Folge der Lieblingsserie. Das macht richtig Laune, ist unkompliziert und bietet die ultimative Abwechslung vor dem heimischen Fernseher.

< zurück

Einen Kommentar schreiben

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
OK